Lavera
Beauty

Verwendung von Naturkosmetik

Naturkosmetik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Durch die steigende Nachfrage gibt es inzwischen viele Marken und Produkte, die sich an neuen Herstellungstechniken und Inhaltsstoffen orientieren. Doch was unterscheidet Naturkosmetik von den herkömmlichen Produkten?

Vorteile der Naturkosmetik

Viele Hersteller herkömmlicher Produkte verwenden Chemikalien, die schädlich sind für Haut und Körper der Verbraucher. Durch die regelmäßige Anwendung von Ware mit gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen, werden diese vom Körper aufgenommen. In konventionellen Kosmetik Produkten werden teilweise Stoffe wie ParabenePEGs und Mineralöle verwendet. Diese stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Naturkosmetik testet man dermatologisch und so prüft man auf die Eignung und Hautverträglichkeit.
Vor allem empfindlichere Hautarten profitieren von der Verträglichkeit der Ware.
Lavera
Ein weiterer Aspekt ist der Umweltschutz. Verschiedene Siegel zertifizieren dem Käufer, dass bei den Herstellungsverfahren der Fokus auf der Umwelt liegt. In vielen Duschgels wird Mikroplastik verwendet, dass in den Abfluss gelingt. Da die Partikel für Kläranlagen zu klein sind, findet man sie anschließend im Grundwasser. Dies ist gefährlich für Tiere, Pflanzen und Menschen, weil sie dieses Wasser selbst wieder aufnehmen.
Zusätzlich ist Naturkosmetik frei von Tierversuchen. Anders als bei konventionellen Produkten, gelten strenge Richtlinien, die ethische Grundregeln in den Fokus rücken. Sobald sie Tiere als Versuchsobjekt für ein Produkt verwenden, werden ihnen diese Siegel aberkannt.

Produkte und Marken in der Naturkosmetik

Gerade in herkömmlichen Deodorants verwendet man Aluminium . Die biologischen Alternativen sind aluminiumfrei. Die Deos werden in Glasflaschen verkauft und verzichten auf schädliches Plastik. Um den Schweißgeruch zu bekämpfen, werden natürliche Pflanzenextrakte wie Salbei oder Limette verwendet. In Lippenstiften werden erdölbasierte Paraffine und synthetische Farbstoffe verwendet, die gesundheitsschädlich sein können. Biologische Lippenstifte bestehen aus natürlichen Wachsen wie Bienenwachs oder Wollwachs. Die Farbpalette ist inzwischen groß. Weitere Erweiterungen folgen.  Biologische Mascara bietet wichtige Vorteile. Synthetische Emulgatoren, die als gesundheitsgefährdend gelten, werden in den herkömmlichen Firmen oft hergestellt. Diese Stoffe können leicht in die Augen geraten.
Die Alternativen in der Naturkosmetik basieren auf natürlichen Farbpigmenten und pflanzlichen Ölen.
Naturkosmetische Reinigungsprodukte wie Duschgels setzen auf Stoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrübe oder Raps. Dies ist besser für die Umwelt. Es gibt verschiedene Marken, die ihr Angebot auf Kosmetikprodukte erweitert haben oder umgestiegen sind. Ein Beispiel wäre Lavera von Shop-Naturpur. Es handelt sich um eine zertifizierte Marke. Online lässt es sich leicht über die verwendeten natürlichen Inhaltsstoffe informieren. Man verwendet Bio-Inhaltsstoffe, die umweltfreundlich sind. Einige dieser Stoffe wären Bio-AlgenBio-Mandel und Bio-Sheabutter. Bekannt ist i+m Naturkosmetik. Es ist eine Berliner Marke, die hochwertige biologische Pflegeprodukte anbietet. Die Ware ist vegan. Es ist die Kosmetikmarke, mit dem höchsten Anteil an Fairtrade Inhaltsstoffen.
Kommentare deaktiviert für Verwendung von Naturkosmetik